Heute mal was neues - Blauer Himmel in Växjö

Freitag, 06.01.2012

Gestern abend haben wir im Hörsaal des K-Buildings die extended Version von Herr der Ringe 3 geguckt. Haben sogar Sofas reingeschleppt um die lange Filmzeit auszuhalten.

Da heute das Wetter zur Abwechslung mal schön war sind Audrey, Janne und ich eine Runde um den See gelaufen.

So um 4 gabs dann einen schönen Sonnenuntergang vor meinem Fenster.

Danach hab ich die Mädels zur Fika getroffen.

Kino im Hörsaal Blauer Himmel See noch mehr See Sonnenuntergang aus meinem Fenster und nochmal 10 minuten später

Wieder in Schweden

Donnerstag, 05.01.2012

Nach einem langen Tag gestern bin ich wieder hier in Schweden.

So sah mein Tag gestern aus

  • 6 Uhr morgens: Papa bringt mich zum Frankfurter Hauptbahnhof
  • 6:58 - 10:35 ICE nach Hamburg. Keine Verspätung, gute Sitze und habe es sogar geschafft was für die Uni zu machen
  • 10:43 - 12:45: Regionalbahn nach Flensburg mit komischen Leuten im Abteil.
  • 12:56 - 16:50: IC nach Kopenhagen. Anka und ich haben Hanna getroffen die auch einen Austausch in Växjö macht und die wir vom Sehen kannten. Das war dann lustig  aber die Fahrt hat sihc sooo gezogen. Wir haben alle kleinen Ortschaften abgeklappert.
  • 17:12 - 19:47: Zug nach Växjö. Am Anfang mussten wir noch stehen weil es so voll war
  • 19:47: Bus Nummer 7 verpasst also habe ich mit den anderen den Bus genommen der auf der anderen Seite des Campusses hält und bin gelaufen

Oh man war ich kaputt. Hab erstmal gekocht und dann geschlafen.

Heute morgen habe ich meinen Aufsatz fertig gemacht. Mittags war ich dann einkaufen.

Im Großen und Ganzen steht der Campus noch, Ein Baum direkt neben meinem Haus hat die Stürme aber anscheinend nicht überlebt.

Baaaaum fäällt!

ADD - Alternative Drinking Device

Sonntag, 18.12.2011

Hallo :) Ich komme grade von der folgenden Party:

Beschreibung

Hello its time for the party that became a tradition during the last semesters in Vaxjo...The ADD party!!!!!!!
The main idea behind this, is to find something an object device or whatever to drink from, but it is not allowed to have cups bottles glasses etc etc nothing that you are drinking normally from.

Get creative and come with the best ADD to PG16 3rd floor!!!!! The best ADD will be rewarded with some shots!! Ofcourse also from an Alternative drinking device

 

Jeder musste sich also ein besonderes Trinkgefäß schnappen. Ich habe mir die Duschgel-Flasche ausgesucht. Musste sie mindestens tausendmal durchspülen und trotzdem hatte ich noch das Gefühl der Wein schmeckt nach Duschgel :). War aber sehr lustig.

Janine und Babsi Billy Audrey Elena und Brittany Brittany und anderes amerikanisches Mädel Brittany und ich Maria, Nadine, Anka, Brittany und ich

Letztes Dinner mit Marco als Koch!

Freitag, 16.12.2011

Zumindst für mich denn die meisten aus der Konstellation bleiben noch ein Semester.

Obwohl es erst danach ausgegesehen hat, dass das Dinner nicht stattfinden wird hat dann Nele doch die Organisation übernommen und war einkaufen.

Die Jungs waren noch nicht aus Kalmar zurück und wirklich geantwortet hatte auch keiner.  Zum Glück ging dann doch alles gut.

Um 7 gings dann los und Marco hat sich gleich an den Herd geschwungen. Es gab Pasta mit einer Brokkoli-Champignons-Sahnesauce, Tomatensalat mit Oliven und Feta und als Nachtisch Eis mit Schokosauce.

Sauce Marco und Francois im Hintergrund Resultat Krystof hilft dem verletzten Petr beim Essen 10 Leute in meinem Zimmer. Geht alles! Maro, Petr, Krystof und FX Gruppenfotom Audrey und Lena waren schon weg. Emmi und Nele nach dem Dinner Anka, Nele und Emmi Nele beim Abspacken! Emmi, Nina, Nele und Anka nicht mehr viel übrig vom Pfefferkuchenhaus

Weihnachten kommt!

Mittwoch, 14.12.2011

Und es wird weihnachtlich.

Angefangen hat es am Sonntag mit unserem (Hangover-) Secret Santa Abend. Das ist Wichteln! Wir haben alle ein Geschenk für jemand anderen gekauft und haben eins von jemanden bekommen. Ich habe keine Ahnung von wem meins ist aber ich mag es. Ist ein Teelicht-Halter mit dem schwedischen Weihnachtsmann Tomte. Wir haben auch Weihnachtsmusik gehört. Außerdem haben wir noch Pizza bestellt und Rätsel-Spiele gespielt. (Löffelspiel (Magic finger magic finger to whom am I pointing to), Flasche auf und zu und BlackMagic). Alle waren noch ziemlich müde vom Goodbye-Dinner. Dabei waren: Sascha, Rin, Brandon, Luis, Peter, Lena, Nele, Audrey, Emmi und Laura.

Geschenke auspacken (Lena und Peter) Rin und nebendran schlafende Laura Luis als Pizza-Bote weihnachtliches Essen ;)

Montag hatte ich dann endlich einen Motivationsschub samt Ideen für meine Präsentation die heute Mittag stattfindet. Abends waren wir im K-Building und haben Bridemades geguckt.

Luciafest

Und gestern war Luciatag. Sooo schön. Das Luciatag hat hier in Schweden eine lange Tradition und fällt immer auf den 13. Dezember. Das ist der christliche Gedenktag der Heiligen Lucia aber nach dem Gregorianischen Kalender auch der kürzeste Tag des Jahres.

Wir sind dazu in die Stadt zu der wunderschönen Domkyrkan (kyrkan = Kirche) gefahren. Haben eine Stunde in einer richtig miesen Kälte gewartet um reinzukommen. Aber haben auch leckeren Glögg (Art Glühwein) bekommen. Leider haben wir drinnen in der Kirche zu viel gewollt und sind gleich ganz nach vorne. Da war dann reserviert und dann war alles voll und wir haben halb hinter so einer Säule gesessen und nur den halben Chor gesehen. War zwar schön aber nicht perfekt. Da im Anschluss das gleiche nochmal stattgefunden hat sind wir (mehr oder weniger heimlich weil eigentlich sollten alle raus) einfach da geblieben und haben uns tolle Plätze gesichert. Und dann war es echt wunderschön und der Chor war sogar noch besser drauf.

Der Chor bestand aus Jugendlichen die die traditionellen Lucia-Lieder gesungen haben. Die waren mega-gut und es hat in der Kirche toll geklungen. Echt schön und es hat sich gelohnt zu bleiben.

beim Anstehen mit Glögg die Kirche Santa Lucia und der Chor So schön! Sankta Lucia (noch im Dunkeln) Lichtverbreitung auch Tänzer waren da Auszug aus der Kirche

Hier ist ein Video von vor 2 Jahren auch aus der Domkyrka. Eigentlich aber genau gleich . Ist also gut um einen Eindruck zu bekommen.

 

Hier ein Video von gestern. Danke Fremder fürs reinstellen in Youtube.

It's not Goodbye it's See-you-later Dinner..

Sonntag, 11.12.2011

Wasn't the Welcome Dinner just a week ago?

A wonderful semester should of course be celebrated with glitter, gold, balloons and memories put together in one fantastic evening with all of us together again.

The VIS will make this happen the 10th of December, starting at 6pm with a dinner in the M-building and a following afterparty at Stallarna, where we can dance our best party shoes off til 2am.

But remember, we don't want any tears, afterall this is not a good bye it's just a see you later!

 

Schönes Motto aber manche Personen werde ich wohl eher doch nicht wiedersehen. Bei manchen ist es gut so aber den größten Teil werde ich wohl doch sehr vermissen.

Das Gute: Ich habe noch in mein Kleid gepasst.

Um 18 Uhr ging das Gala-Dinner im M-Building los. War wirklich ein schöner Veranstlaltungsort und schön eingedeckte Tische erwarteten uns. Essen war nicht so der Knaller. Gab Hähnchen (kalt), Kartoffeln (kalt), Nudelsalat (Kalt) und Salat (Kalt).

Gab einige mutige Sänger (gute und schlechte), Tänzer und VIS Awards wurden verliehen. Außerdem gabs noch eine Fotoshow.

Die Franzosen haben ein supercooles Video vorbereitet dass so ziemlich gut die Probleme dr Exchange Students hier zusammenfasst. Auf jedenfall sehenswert.

War schon krass wenn man das mit dem Welcome-Dinner vergleicht. Jetzt kannte man auf einmal so viele Leute.

Danach gings kurz nach Hause nachtanken und zu Jerome zur Between Party.

Von dort aus sind wir dann ins Stallarna gegangen. War eigetlich eine super Party aber bei vielen sind die Emotionen übergekocht. Das war fast so wie am Ende einer Klassenfahrt. Da gab es auch oft viele Tränen :)

Als ich heimkam war ich mega müde was man auch daran sieht dass ich morgens um 7, immer noch im Kleid und geschminkt, im Bett aufgewacht bin. Licht war auch an :).

Ich will jetzt grade einfach nur das der Schnee- der herrlich weiße Schnee- und Sonne zurückkommen.

Noch zwei Wochen dann bin ich zuhause. Freu mich.

Rin, Nele und Audrey Essen Mario und Laura Gruppenfoto und noch eins Between Party bei Jerome (links) Nina

Heute ist das Goodybe-Dinner

Samstag, 10.12.2011

Und vorher gibts noch einen Überblick über die letzten Tage:

Mittwoch: Einkaufen mit Audrey und Nele. Ausbeute: Einen Adventskalender (gab nur noch zwei zur Auswahl und dieser war definitiv besser), eine Hose, einen Pulli, ein T-Shirt und Mütze und Schal

Donnerstag: Uni und abends Pushing Daisies gucken mit Peter, Audrey, Nele und Emmi.

Freitag: Shoppen mit Emmi um mein Secret Santa Geschenk zu kaufen, abends Pre-Party bei Janine und PG Party.

Adventskalender Mein Kurs, alles Schwedinnen außer Unay aus Spanien Wir beim MalenPushing Daisies gucken PG Party  Janine, Babsi, Sören och jag auf PG Party Ich mit zwei Kanadiern (Alan und Alison)

 

Eilmeldung - Walking in a winter wonderland!

Montag, 05.12.2011

Jahaa der erste Schnee hat jetzt auch Växjö erreicht. Ist nicht so viel (wobei es grade wieder schneit) aber alles ist gepuderzuckert :)

Der ganze Campus dreht total durch. Jeder postet Schnee-Meldungen in Facebook und heute morgen als ich aus dem Fenster geguckt habe ist eine Asiatin ganz unsicher im Schnee rumgetapst und hat sich umgeschaut :)

Erster Blick aus dem Fenster See im Schnee Auf der anderen Seite vom See ist noch Herbst Schneeee-Nina Audrey & Nina voller Freude im Schnee in Nizza bei Audrey gibts keinen Schnee! Mein Schloss!

Stockholm - Die Baumstamminsel!

Montag, 05.12.2011

Zurück von einem Wochenende in Stockholm und endlich mal wieder viel zu berichten. Es war ein klasse Wochenende! Meine Reisegruppe: Janine, Billy (Hamburg), Babsi (Bayern), Jenna (Finnland) und ab Samstag noch Yasmin (Hamburg).

Am Freitag haben Janine und Babsi das Auto geholt und weil sie dort lange warten mussten ging unser Roadtrip erst so um viertel vor 11 los! Macht aber nichts denn die Laune war gut. Die Fahrt war gut und es gab auch einen Stop bei McDonalds. Leider hatten wir erstmal keinen Radiosender gefunden und eine CD (außer Trucker-Musik von dem Mietservice). Später gings dann aber.

So gegen 16.47 kamen wir am Parkplatz (Telefonplan im Telefonvägen - etwas außerhalb der Innenstadt) an. Hier konnten wir bis Sonntag 16.47 für nur 40 Kronen parken. Direkt neben dem Parplatz gab es eine U-Bahn Station die uns in nur 15 minuten in die Innenstadt und damit auch zu unserem Hostel gebracht hat.

Unser Hostel (City Lodge) lag etwa 10 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt und in 5 Minuten war man auf der Haupteinkaufsstraße (Drottningsgatan und Kungsgatan). In die Altstadt brauchte man ungefähr 15 - 20 Minuten. Unser Zimmer (5er Zimmer) war sehr schön und sauber. Leider lagen alle Zimmer im Keller und das heißt es gab komplett keine Fenster. Das Bad war im Flur und auch in Ordnung. Das Personal war super freundlich und so konnten wir sogar alle einzeln bezahlen (was nicht selbstverständlich ist). 540 Kronen haben wir jetzt für zwei Nächte bezahlt.

Nachdem wir nur kurz unsere Sachen abgelegt und das Bett bezogen haben sind wir los in die Altstadt. Einfach nur ein bisschen erkunden und in ein paar Souvenirshops. Am Ende sind wir in eine Tacco Bar und haben dort eine Kleinigkeit gegessen. Ach ja wir haben auch noch einen 3-Liter-Kanister Wein gekauft.

Den haben wir dann in Hostel vernichtet und dabei gequatscht. Jenna (Finnland) war noch bei ihrer Familie und kam später dazu. Gut gelaunt (Wein + Stockholm) haben wir uns dann fertig gemacht und sind feiern gegangen in Richtung Mushroom.

Dort haben wir dann auch einen Club gefunden. Später haben wir dann erfahren dass die Bar im gleichen Haus wie die Promi-Bar Spy ist und wir im teuersten Stadtteil feiern gegangen sind. Was vielleicht auch den Eintrittspreis von 150 Kronen (17 EUR) und einen Bierpreis von 58 Kronen (6,50 EUR) erklärt. Achja und Jacken abgeben hat auch nochmal 2 EUR extra gekostet. Was aber sehr lustig war ist das Babsi es irgendwie geschafft hat die Schlange zu umgehen und dann nach nur 2 Minuten vorm Eingang stand und den Türsteher gefragt hat ob wir auch direkt reinkommen, wie sind ja schließlich von Island :). Also wurde das Absperrseil aufgemacht und wir konnten vor.

Hier waren wir bis etwa halb 3 oder 3 feiern. War super mal weg von Sivans oder Stallarna zu kommen.

Samstag: 

Nachdem wir mehr oder weniger ausgeschlafen hatten sind wir, nach einem übertertem Frühstück im nächstbesten Cafe, erstmal in die Altstadt und waren beim Schichtwechsel der Guards beim Schloss dabei.Einer war besonders nett und ist extra für uns aus seinem Sicherheitszirkel maschiert (wirklich maschiert!),

Wir hatten auch einen kurzen Blick in die Storkyrkan wo die Royal Family heiratet, gekrönt wird und so weiter. Rein konnten wir leider nicht weil dort grade ein Adventskonzert anfing.

Weiter gings nach Södermalm einem etwas alterativeren Stadtteil. Dort waren wir auf eienr Aussichtsplatform und in einem riesigen Second Hand Laden. Auf dem Rückweg in die Altstadt gab es einen Glögg (ähnlich wie Glühwein) und Pepperkakor auf dem Weihnachtsmarkt.

Nachdem wir uns entschieden hatten uns zu trennen um shoppen zu gehen habe ich mich mit  Martha (Bekannte von meiner Familie oder doch slebst Family??) getroffen. Sie wohnt ziemlich zentral in Stockholm. Wir sind ein bisschen rumgelaufen und in ein paar Geschäfte gegangen. Leider hat es an diesem Abend ziemlich geregnet aber die tausend Weihnachtslichter in Stockholm haben das wieder gut gemacht.

Direkt nach dem Shoppen haben wir Yasmin getroffen die mit dem Zug nachgekommen ist und letze Woche 5 Tage in Stockholm verbracht hatte und bei uns auf dem Hostelboden (beziehungsweise Billy's Matratzenauflage) vebracht hat. 

Abends waren wir in einem Sushi-Restraurant das uns Martha empfohlen hatte. Es war eigentlich mehr ein Liefer-Service und deswegen eher spatanisch eingerichtet aber wir waren die einzigen Gäste und das Essen (für mich Hühnchen mit Reis) war gut und der Preis ok.

Danach wurde es allerdings etwas teurer den wir haben uns den Eintritt in die Icebar für 195 Kronen (22 EUR) geleistet. Da war allerdings auch ein Vodka-Shot inklusive.

Die Icebar ist eine Bar komplett aus Ice- Man bekommt blaue Mäntel und ein Glas aus Ice. War ein super Erlebnis und etwa eine Stunde waren wir drin. War auch ganz schön kalt.

Nach einer kurzen Stärkung bei Max (Hamburger Fastfood von Schweden) sind wir noch ein eine andere Bar wo das Bier zur Abwechslung mal "nur" 39 Kronen gekostet hat und danach ab ins Hostel, dass nur 10 Minuten entfernt war. Mega müde gings ins Bett denn am nächsten Morgen mussten wir früher aufstehen.

Sonntag:

Um 10 waren wir am Treffpunkt für eine kostenlose Walking-Tour durch die Stadt. Unsere Reiseführerin war eine schwedische Studentin und konnte so super interessant erzählen.

Von ihr haben wir auch erstmal erfahren wo der Name Stockholm herkommt. Irgendjemand hat mal einen Baumstaumm (schwedisch: Stock) ins Wasser geworfen und gesagt es soll eine Stadt gebaut werden wo der Baumstamm ankommt. Und wo ist der Baumstamm gelandet? Da wo jetzt Stockholm ist. Übersetzt also Baumstamm-Insel.

Zu meiner Überraschung ging die Tour nicht durch die Altstadt was aber total gut war, denn die hatten wir ja schon gesehen.

Unsere Führerin hat das echt super genial gemacht und wir haben so viel erfahren. Hier einige Auszüge

  • Königin Christina hatte ein schweres Leben. Zum einen gab es immer Gerüchte dass sie ein Mann oder etwas zwischen Mann und Frau war da sie bei der Geburt so haarig war das der König bei ihrer Geburt erstmal einen Jungen vorgestellt hat und dieses Gerücht wurde nicht richtig ausgeräumt. Zum anderen weil ihre Mutter verrückt wurde als ihr Mann starb und die Leiche wochenlang in einem Zimmer im Palast lagerte und mehrmals am Tag (mit Tochter Christina) zum toten Vater ging. Als sie die Leiche beerdigen sollte ließ sie das Hez rausschneiden und hing es über Christinas Bett).
  • Der Mörder vom Premierminister Olof Palme ist immernoch unbekannt und es gibt jede Menge Geld für jeden Hinweis der zum Täter führt. Wir waren an der Stelle wo er erschossen wurde und wo der Täter ins Nichts flüchtete. Eventuell wurde er versehentlich ermordet. Es wir unter anderem spekuliert, dass der Mörder den Freund von Herr Palme töten wollte der genau so aussah und den gleichen Hut hatte.
  • Wir waren an dem Fitness-Studio (Balance glaub ich) auf der Kungsgatan in dem Daniel als Personal Trainer von Kronprinzessin Victoria gearbeitet hat.
  • Außerdem haben wir viel über Alfred Nobel und den Nobelpreis erfahren. Alfred Nobel war der Erfinder von Dynamit. Als sein Bruder starb und die Presse das versehentlich mit ihm verwechselt hat musste er erfahren was die Presse über ihn denkt. Er stand in keinem guten Licht da weil er hilft dass Leute sich selbst und gegenseitig töten). Deswegen hat er den Nobelpreis ins Leben gerufen um sein Image ins Rechte Licht zu rücken.
  • Wir waren an der Bank in der ein großer Raubüberfall mit Geiselnahme stattgefunden hat. Die Polizei, nach dem sie dem Räuber verweigert hatte ein Fluchtwagen zu stellen, war so blöd und hat dem Räuber seinen Gefängnisfreund in die Bank gebracht. So gab es statt einem Räuber nun zwei die 6 (oder waren es 7) Tage in der Bank blieben, Das komische an dem Banküberfall war, dass die Geiseln später auf der Seite der Räuber standen und sie beschützen (auch nach Jahren noch und ein Räuber war sogar auf der Hochzeit der einen Geisel). Daher kommt der Begriff Stockholm-Syndrom wenn die Geiseln auf der Seite der Räuber sind.

Die Tour endete mit Blick auf das königliche Schloss. Zuerst (weil wir total durchgefroren waren) sind wir ins Medievil Museum gegangen. Genau wie die Tour hat das nichts gekostet. Es zeigt wie sich Stockholm im Mittelalter entwickelt hat.

Nach dem  Museum sind wir mit der Fähre (40 Kronen....) 10 Minuten in den Stadtteil Djurgarden (übersetzt Tiergarten) gefahren. Nach einem Hot-Dog ging es in den Erlebnispark oder eher Freilichtmuseum Skansen. Hier gab es nordische Tiere wie zum Beispiel Elche zu sehen, einen schönen Weihnachtsmarkt (samt Tanz um den Weihnachtsbaum) und jede Menge anderes für das wir leider keine Zeit hatten. Ach ja übrigens Eintritt war hier wieder mal 100 Kronen.Leider hatten wir keine Zeit mehr für das Vasa-Museum das auch auf der Insel lag.

Mit der Straßenbahn ging es nun zurück in die Innenstadt wo wir uns ein bisschen beeilen mussten da unser Parkticket ja ablief. Aber alles ging gut: Wir haben schnell unser Gepäck geholt, sind in die U-Bahn gesprungen und kamen nur 5 Minuten zu spät und ohne Ticket am Parkplatz an.

Nach 1,5 Stunden Fahrt sind wir in Linköping angekommen wo Yasmin und Janines Freundin studiert (auch Exchange Student). Die haben dort grade eeinen Geburtstag in einem Burger Restaurant gefeiert und wir sind dort auch dazugestoßen und haben lecker gegessen.

Danach gings aber endlich ab nach Hause. Auf der Fahrt sind und die wunderschöne Skyline von Jönköping und der erste Schnee begegnet. So um halb 12 (und nach extra Tour um dem Kampus um zu sehen ob alles noch da ist und auch weil grade noch ein gutes Lied im Radio kam) waren wir dann zuhause.

Dadaaaaa. Das wars! Jetzt die Fotos. Sorry für den langen Bericht.

Stop bei McDonaldsGamla Stan (Altstadt) am Freitag Abend Pre-Party im Hostel-Zimmer Frühstück Smastag morgen und Tagesplanung Echte Touristen Netter Wächter. 2 Stunden geht so eine Schicht. Aussichtspukt in Södermalm Altstadt Jenna, Babsi, Billy, Janine und ich auf dem WeihnachtsmarktAbends beim Sushi-Essen Icebar, die Gläser waren aus Ice unsere Reisegruppe in der Icebar Ich und Eis unsere Reiseführerin vor dem Fitnessstudio wo Daniel gearbeitet hat Drottningsgatan

 

Schnelles Update vor Stockholm!

Donnerstag, 01.12.2011

Seit Göteburg gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Hab jeden Tag versucht was für die Uni zu machen und bin jeden Tag gescheitert. Ansonste habe ich jetzt alle meine Exam-Noten und alle mit VG (sehr gut) bestanden.

Was habe ich in dr letzten Woche gemacht:

  • Shoppen mit Emmi und nachgemachten OnePiece gekauft
  • Zuschauer beim VIS Soccer Tournament
  • Babysitten bei Niklas und Emma
  • gestern (Mittwoch) Party im Sivans

Shoppen Audrey, Nele und ich gestern kurz vorm Sivans Gossip Krystof, FX und Petr Audrey und Nele zerquetscht von FX.

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.